Das siehst du auf der Übersichtsseite

Das Cockpit für deine Werkstatt

In der Übersicht siehst du auf einen Blick die wichtigsten Daten deiner Werkstatt. Damit kannst du schnell einschätzen, wie wirtschaftlich du gerade arbeitest. Hier sind alle Teile der Übersicht im Detail erklärt.

Gesamtumsatz

Die beiden Linien zeigen dir den gesamten Umsatz des aktuellen Monats (in grün) und die Umsatzentwicklung des Vormonats (in grau). Das bedeutet die Linien steigen jeden Tag um die Summe der ausgestellten Rechnungen. So kannst du sehen, wie du im aktuellen Monat unterwegs bist und ob du mehr, oder weniger verrechnet hast als im Vormonat.

Erwarteter Umsatz

Dieser Bereich zeigt dir, wie viel Geld in nächster Zeit reinkommen müsste. Dabei steht oben rechts die gesamte Summe und darunter die Aufteilung in:

  1. Offene Rechnungen: Dieser Betrag sollte als erstes rein kommen. Das sind Rechnungen, die der Kunde nur noch bezahlen muss.
  2. Entwürfe: Dieser Betrag kommt später und ist unsicherer. Die Arbeit ist erledigt, aber die Rechnungen sind noch nicht abgeschlossen und könnten sich noch ändern.
  3. Aufträge: Dieser Betrag kommt noch später rein und ist noch unsicherer. Die Arbeit ist noch nicht begonnen, oder gerade im Gange. Hier kann sich noch am meisten ändern und verrechnet kann erst werden, wenn die Arbeit abgeschlossen ist.

Diese Anzeige hilft dir einzuschätzen, mit welchen Einnahmen du in nächster Zeit rechnen kannst, damit du Ausgaben besser planen kannst.

Arbeitsumsatz

Hier siehst du den Umsatz, den du mit Arbeit im ausgewählten Monat gemacht hast, sowie die Produktivität. Diese zeigt dir an, wie viel Prozent der Arbeitsstunden du verkauft hast. Damit die Anzeige funktioniert, musst du die verfügbaren Arbeitsstunden eingeben.

Klicke dazu auf den Bleistift und trage alle Mitarbeiter mit ihren Wochenstunden ein. easyWerkstatt errechnet dann automatisch für jedes Monat die gesamte Stundenanzahl und zeigt dir die verkauften Stunden und den durchschnittlichen Stundensatz an.

Damit die verkauften Stunden richtig berechnet werden, musst du in Arbeitsartikeln immer die Dauer in Minuten pro Menge 1 mit angeben.

Das kannst du für Arbeitspositionen, die du öfter brauchst gleich fix abspeichern, damit es jedes mal automatisch mit in eine Rechnung eingefügt wird.

Diese Anzeige sollte immer möglichst weit Richtung 100% gehen. Weil Mechaniker natürlich auch andere Arbeiten machen, die nicht direkt verrechnet werden (z.B. aufräumen usw.), werden volle 100% selten erreicht. So um die 80% - 90% ist schon ein guter Wert.

Materialaufschlag

Hier siehst du den Umsatz, den du im ausgewählten Monat mit Teilen, bzw. Material gemacht hast. Der Preisaufschlag zeigt an, wie viel Prozent du auf den Einkaufspreis aufgeschlagen hast. Unter der Prozentanzeige siehst du, was du durch diesen Aufschlag mit Material verdient hast.

Damit der Materialaufschlag richtig funktioniert, musst du für möglichst viele Materialpositionen einen Einkaufspreis eingeben.

Bei den meisten Schnittstellen übernimmt easyWerkstatt den Einkaufspreis automatisch mit ins System. Für gespeicherte Positionen kannst du den Einkaufspreis gleich mit speichern, dann wird er auch in die Rechnung eingefügt.

Das Symbol oben rechts zeigt dir an, wie genau die Berechnung ist. Wenn du den Mauszeiger darüber stellst, bekommst du genauere Infos dazu.

Top Kunden

Die Top Kunden sind die Kunden, die im ausgewählten Jahr den meisten Umsatz gemacht haben. Hier werden alle ausgestellten Rechnungen an den Kunden als Gesamtsumme angezeigt.

Hat das deine Frage beantwortet? Danke für deine Meinung Leider gab es einen Fehler beim absenden deiner Meinung. Versuch es nochmal.

Brauchst du noch Hilfe? Schreib uns Schreib uns